Im dritten Teil berichten wir von unserem Aufenthalt in der Toskana und der Strecke nach St. Tropez. Auf der Tour haben wir einiges erlebt, seid gespannt.

Hotel The Sense Experience Resort in Follonica

Das Hotel “The Sense Experience Resort” verfolgt ein nachhaltiges Konzept und ist damit optimal für E-Auto Fahrer geeignet. Das Hotel liegt inmitten der Natur des Golfs von Follonica in der Toskana. Es besitzt einen Privatstrand und einen Swimmingpool. Im Weiteren liegt das Hotel in einem herrlichen Pinienwald, indem man sich den Düften der Maremma hingeben kann. In der Dämmerung sind wir durch den Pinienwald geschlendert und es war einfach nur magisch. Seht selbst auf den Fotos.

Pinienwald in Follonica (Bild 1)
Pinienwald in der Hotelanlage
Pinienwald in Follonica (Bild 2)
Pinienwald in der Hotelanlage
Pinienwald in Follonica (Bild 3)
Pinienwald in der Hotelanlage

Wir waren Ende September dort, deshalb war es auch abends noch gemütlich warm.

Morgens gab es immer ein reichhaltiges Frühstück. Die Auswahl war riesig und wurde Corona konform serviert. Wir haben jeden morgen frisch gepressten Karottensaft bekommen. Es gab einfach alles. Das Hotel liegt direkt am Meer, wodurch wir beim Frühstück und von unserem Zimmer das Meeresrauschen hören konnten. Einfach atemberaubend!

Frühstück im Hotel
Frühstück im Wintergarten mit Meerblick

Ein weiterer Pluspunkt des Hotels ist, dass es eine Ladestation für Elektroautos besitzt. Die Kosten für das Laden sind bereits im Reisepreis inkludiert. Das Laden unseres Teslas hat immer reibungslos funktioniert, sodass wir einen entspannten Aufenthalt hatten. So muss das sein! 😉😉

Pisa

Am zweiten Tag sind wir nach Pisa gefahren und haben uns den schiefen Turm von Pisa angeschaut. Ein Tipp, wenn ihr mit dem Auto vor Ort seid: Ihr könnt in der Via Pietrasantina kostenlos parken. Dieser Parkplatz wird auch häufig von Reisebussen genutzt. Im Weiteren ist der Parkplatz nicht weit vom schiefen Turm entfernt, sodass ihr gemütlich zum Turm laufen könnt. Die Entfernung beträgt ca. einen Kilometer. Wir waren gegen 11 Uhr am Turm und es war schon sehr viel los. Natürlich haben wir als erstes ein Foto vom schiefen Turm gemacht.

Schiefer Turm von Pisa
Schiefer Turm von Pisa

Als nächstes sind wir einmal um den schiefen Turm herum gelaufen. Dann haben wir noch einen Magneten als Erinnerung gekauft und schließlich sind wir zu unserem Tesla zurück gelaufen. Von Pisa sind wir entlang der Küste zu unserem Hotel zurück gefahren. Die Fahrt entlang der Küste war atemberaubend. Definitiv ein weiteres Highlight an diesem wunderschönen Tag im Herzen der Toskana.

Straße entlang der Küste mit Blick auf das Meer
Straße entlang der Küste mit Blick auf das Meer

Insel Elba

Am nächsten Tag sind wir auf die Insel Elba gefahren. Die Überfahrt haben wir von Piombino nach Portoferraio gemacht. Kurz vor der Ankunft auf Elba konnten wir bereits die Residenz von Napoleon sehen.

Sicht auf die Residenz von Napoleon vom Wasser
Sicht auf die Residenz von Napoleon vom Wasser

In Elba angekommen sind wir auf der Insel herumgefahren und haben uns Porto Azzurro angeschaut. Es ist eine wunderschöne kleine Stadt, in der wir uns einen Magneten von Elba gekauft haben. Nach einem kurzen Snack sind wir wieder zurück zum Hafen gefahren und haben wieder Richtung Piombino übergesetzt.

Steg mit Blick auf das Wasser in Porto Azzurro
Steg mit Blick auf das Wasser in Porto Azzurro

Chillen auf den Strandliegen

Am nächsten Tag haben wir uns den ganzen Tag auf den Strandliegen des Hotels ausgeruht und etwas Sonne getankt.

Liegen am Privatstrand des Hotels
Liegen am Privatstrand des Hotels

Zu Beginn unseres Urlaubs haben wir zwei Liegen zugeteilt bekommen, die wir während unseres gesamten Aufenthalts nutzen durften. Die Liegen sind bereits im Reisepreis inkludiert.

Autofahrt nach St. Tropez

Nach sieben Tagen im The Sense Experience Resort Hotel sind wir in Richtung St. Tropez aufgebrochen. Wir sind um 9:00 Uhr in Follonica losgefahren. Auf der Strecke nach St. Tropez sind wir durch gefühlt tausende von Tunneln gefahren. Außerdem haben wir einige sehr hohe Brücken überquert. Es war auf jeden Fall sehr ereignisreich. Einen Supercharger Stopp haben wir in Imperia gemacht. Der Supercharger liegt mitten in der Stadt und besitzt eine exklusive Toilette für Tesla Fahrer. Die Toilette ist durch einen Code gesperrt, den man über das Tesla Navi mitgeteilt bekommt. Ein super Service von Tesla oder?

Tesla Supercharger in Imperia
Tesla Supercharger in Imperia

Anschließend sind wir weiter gefahren und haben schließlich um 15:00 Uhr unser Hotel in St. Tropez erreicht. In welchem Hotel wir waren, erfahrt ihr im nächsten Blogpost. Seid gespannt! Insgesamt haben wir zwei Ladestopps auf unserer Strecke von Follonica bis nach St. Tropez gemacht.

Fazit

Die dritte Teilstrecke hatte ca. 600 km und es waren dafür zwei Ladestopps notwendig. Beim Laden an den Superchargern hat alles super funktioniert, sodass ein entspanntes Reisen möglich war. Seid gespannt in welchem Hotel wir in St. Tropez übernachtet haben. Wir würden uns freuen, wenn ihr auch beim nächsten Blogpost wieder vorbeischaut. 😀😀

Hinterlassen Sie einen Kommentar